Schulversuche in Russland

Die Einführung des Fachs Wirtschaft in den 1990er Jahren stellte eine wesentliche Innovation im russischen Schulsystem dar. Allerdings wird das Fach oftmals von fachfremden Lehrkräften unterrichtet. Vor diesem Hintergrund hat das IÖB 2007 zwei Schulversuche mit insgesamt 29 allgemeinbildenden Schulen in den Regionen Moskau und Novosibirsk gestartet. Ziel war und ist die Förderung des Wirtschaftsunterrichts.

In dem Projekt wurden die internetgestützte Fortbildung von Lehrkräften mit der Unterstützung des Praxistransfers miteinander verbunden. Hierzu wurden Konzeptionen und Unterrichtsmaterialien und –hilfen, die an die russischen Gegebenheiten angepasst und übersetzt wurden, bereitgestellt. Die Lehrerfortbildung sowie der Praxistransfer erhielten Unterstützung von besonders qualifizierten Tutoren in den beiden Regionen.

Die Konzeption des Schulversuchs hat sich bewährt. Ursprünglich hatten die Schulversuche den Ökonomieunterricht in den Klassen 8 und 9 zum Ziel. Aufgrund der starken Nachfrage wurde das Konzept auch auf die Klassen 10 und 11 ausgedehnt.