Jobstarter-Projekt: OLAM (Oldenburger Ausbildungsmodell)

Fachabteilung/en: Berufs- und Studienorientierung

Förderer/Träger: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Förderzeitraum:

2015 - 2017

Laufzeit: Feb. 2015 - Dez. 2017

Partner: Stadt Oldenburg (Koordinator), bbf Sustain

Forschungsschwerpunkt
  • Unterstützung von Unternehmen bei der Betreuung von Jugendlichen mit Vermittlungshemmnissen in der Berufsausbildung und im Betriebsprakitkum
Ziele
  • Verbesserte Unterstützung von Unternehmen bei der Integration von Jugendlichen mit Vermittlungshemmnissen

  • Weiterentwicklung der Übergangsstrukturen in der Stadt Oldenburg

Beschreibung

Das IÖB ist in dem Projekt insbesondere mit den folgenden Arbeitsschwerpunkten aktiv:

  • Entwicklung von Lern- und Informationsmaterialien für Unternehmen 
  • Durchführung von Informations- und Fortbildungsveranstaltungen für Unternehmen 
  • Beratung der Stadt Oldenburg beim Einsatz von Berufseignungsverfahren - insb. für Flüchtlinge 
  • Durchführung einer Übergangserhebung in den Abgangsklassen der Sekundarstufe I der Stadt Oldenburg, u. a. um zu erheben, wie reflektiert sich die Jugendlichen für die gewählten Anschlussalternativen entschieden haben
Ergebnisse/Materialien
Mehr Informationen
  • Entwickelte Lern- und Informationsmaterialien für Unternehmen (aktuell insb. mit dem Fokus auf individuelle Unterstützung und Handhabung von Problemen) 
  • Fachtagung zur für Unternehmensvertreter zur erfolgreichen Ausbildung von Jugendlichen mit Vermittlungshemmnissen im Juni 2016
Jobstarter-Projekt: OLAM (Oldenburger Ausbildungsmodell)

 


Kooperation mit dem Nebelthau-Gymnasium, Bremen

Fachabteilung/en: Schulpraxis und Unterrichtsforschung

Förderzeitraum:

2010

Partner: Nebelthau-Gymnasium/Stiftung Friedehorst

Forschungsschwerpunkt
  • Kontextplanung, Prozessgestaltung, Auswertung – Entwicklung und Implementation eines Curriculums „Wirtschaft“ für die Jahrgänge 5 - 12
Ziele

Im Schulprogramm des Nebelthau-Gymnasiums Bremen (in freier Trägerschaft) kommt dem durchgängigen Wirtschaftsunterricht eine herausgehobene Rolle zu. Grundlage ist ein eigenständiges Schulprofil, in dem der Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Wirtschaft und moralisch-ethischen Vorstellungen besonderer Platz eingeräumt wird.

Beschreibung

Das IÖB fungiert als Ansprechpartner und unterstützt bzw. berät die Schulleitung sowie die Fachgruppe bei der curricularen Entwicklung.

Ergebnisse/Materialien
Mehr Informationen
  • Implementierung des Schwerpunktes „Wirtschaft“ im Schulprogramm
  • regelmäßiger Austausch zwischen IÖB und Schule
  • Fortbildung im "Wirtschaft/Politik" für Lehrkräfte
     
Kooperation mit dem Nebelthau-Gymnasium, Bremen

 


ÖBO in China

Weiterbildung in der Region Anhui

Fachabteilung/en: International

Förderer/Träger: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Laufzeit: Jan. 2006 - Jan. 2009

Partner: Fakultät II der CvO Universität Oldenburg

Ziele

Entwicklung einer Konzeption für ökonomische Bildung in China, Implementation eines internetgestützten Qualifizierungssystems für chinesische Lehrkräfte

Beschreibung

Im Projekt "ÖBO China" wurde ein deutsch-chinesischer Baustein-Pool entwickelt, der als Grundlage für die Entwicklung von BA-Strukturen im Feld "Sprache und Ökonomie" für deutsche und chinesische Studierende dienen soll. Eine Erprobung entsprechender Konzepte ist in der Region Anhui geplant, der Partnerregion des Landes Niedersachsen.

Ergebnisse/Materialien
Mehr Informationen
  • Acht chinesische Qualifizierungsbausteine
  • chinesische Lernplattform auf Basis des Lern- und Contentmanagementsystems des An-Instituts

 


„Ökonomie mit Energie“ Sekundarstufe I & II

Fachabteilung/en: Schulpraxis und Unterrichtsforschung

Forschungsschwerpunkt
  • Strukturen und Entwicklungsabläufe des Erwerbs von Wissen ihn der ö. B.: Transfereigenschaften von Wissen; Verhältnis von fachlichem und fachübergreifendem Lernen
  • Bedingungen des Wissenserwerbs und Schülerleistungen i. d. ö. B.: Einfluss neuer Medien auf das Lernen; Schülerbedingungen: Emotion, Motivation, Interesse
Ziele

Förderung fundierten Wissens über energiewirtschaftliche Zusammenhänge in Schule und Öffentlichkeit; Vermittlung ökonomischer Grundkenntnisse am Beispiel der Energiewirtschaft. Schülerinnen und Schüler sollen in die Lage versetzt werden, zentrale Diskussionen, etwa um den Klimawandel und die Energiepreise, zu verstehen und richtig einzuordnen. Schwerpunkte bilden außerdem der regionale Wirtschaftsraum und Berufsmöglichkeiten in der Energiebranche.
 

Beschreibung

Das Projekt vermittelt ökonomische Grundkenntnisse am Beispiel einer konkreten, tagesaktuellen Thematik - der Energiewirtschaft. Erstellt wurde ein multimediales Produktportfolio, das einen modernen, schülerzentrierten und somit auch attraktiven Unterricht zu Energie-Themen ermöglicht. Zu den Materialien gehören differenziert nach Schulstufen und Schulformen u. a. ein Lehrwerk in vier Bänden mit didaktischem Begleitmaterial, Schülerarbeitshefte, eine Filmbibliothek, ein Schülerportal mit Social-Web-Funktionen, Spiele und Qualifizierungsangebote.
 

Ergebnisse/Materialien
Mehr Informationen
  • Lehrbücher: Grundlagenband, Themenbände I, II und III, inkl. Begleitmaterialien
  • Filmbibliothek: Grundlagenfilm I, Spotreihe „Ökonomie inBegriffen“, DVDs: Vertiefende Filme 1-3, 4-7, 8-10
  • internetgestütztes Spiel; Vertrieb auch als Gesamtpaket inkl. „Ökonomie mit Energie“-Tasche.
  • Prämierung der Siegerbeiträge des Schülerwettbewerbs (Handelsblatt Jahreskongresse 2007-2011)
  • Schülerarbeitsheft Haupt-, Real- und Gesamtschule sowie
  • Schülerarbeitsheft für das Gymnasium (inkl. dazugehörigem Lehrermaterial)
  • Kurzfilmreihe "Ökonomie im Alltag"
  • Kartenspiel (Winter 2011)
  • Online-Portal „Wirtschaft und Energie“
Gesamtpaket Produkte"Ökonomie mit Energie"

Gesamtpaket Produkte"Ökonomie mit Energie"

 


OLMOS

OLdenburg-MOSkauer Kooperation zur Entwicklung von BA-/MA-Strukturen

Fachabteilung/en: Qualifizierung

Laufzeit: Jan. 2004 - Jan. 2006

Ziele

Entwicklung von BA-/MA-Strukturen in Mittel- und Osteuropa unter Beteiligung der Universitäten des Moskauer Gebiets, in St. Petersburg (Alexander Herzen) und in Warschau (Warsaw School of Economics).

Beschreibung

Vor dem Hintergrund des Bologna-Prozesses und mit dem Ziel vergleichbare Studienabschlüsse in Europa und darüber hinaus zu entwickeln, wurden im Projekt OLMOS zunächst die BA-/MA-Strukturen in Deutschland, Polen und Russland als Basis für die Entwicklung gemeinsamer Studienangebote zur ökonomischen Bildung analysisiert und im Anschluss in Kooperation mit den beteiligten Hochschulen in Polen und Russland eine Konzeption für einen BA-/MA-Studiengang zur ökonomischen Bildung an der Staatsuniversität des Gebietes Moskau entwickelt.

Ergebnisse/Materialien
Mehr Informationen
  • Projektdokumentation OLMOS
  • deutsch-polnisch-russisches Glossarium zur ökonomischen Bildung
  • internationale Projektkonferenzen in Moskau, Petersburg und Warschau