Pressespiegel

Druckversion der SeiteMitteilen

25.09.2018

Monstrum Datenschutz

Aus der Nordwestzeitung, Oldenburg: 

Die seit Mai eingeführte Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sollte eigentlich den Datenschutz in den Staaten der EU sowie Schweiz und Norwegen harmonisieren. Weil man sich auf EU-Ebene oft nicht einig wurde, gab es für die einzelnen Staaten zahlreiche Ausnahmeregelungen, hieß es bei der Veranstaltung im Haus des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB).

07.09.2018

Thümler betont Chancen der Inklusion

Aus der Nordwest Zeitung, Oldenburg:

Mit einer offiziellen Auftaktveranstaltung wurde jetzt das Projekt Stabil (Selbstbestimmung und Teilhabe für Alle in Berufswahl und Berufsbildung) im Alten Landtag gestartet. [...] Prof. Dr. Andrea Erdélyi (Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Uni Oldenburg) und Prof. Dr. Rudolf Schröder (Institut für ökonomische Bildung) stellten die Zielsetzung des Projektes vor.

05.09.2018

Viele Chancen in regionalen Betrieben

Aus der Nordwest Zeitung, Oldenburg:

In vielen Betrieben warten interessante Ausbildungsplätze auf Bewerber. Nur: Die Schülerinnen und Schüler wissen davon oft nichts. Das soll sich ändern. Jetzt gibt es für das Oldenburger Land die Broschüre „Jobstarter 2019“. [...] Das Projekt wurde teils mit der Oldenburger Wirtschaftsbildungsinitiative „wigy e.V.“ konzipiert, einschließlich eines Unterrichts-Entwurfes.

03.09.2018

Bei wigy: Wirtschaftsthema Datenschutz

Aus der Nordwest Zeitung, Oldenburg:

Die neue Datenschutzgrundverordnung ist in vielen Unternehmen ein Top-Thema – und eine Herausforderung. Darum geht es am 20. September, 18 Uhr, in der Reihe „Wirtschaft diskutiert“ in der Geschäftsstelle des Vereins wigy in Oldenburg.

10.08.2018

Mehr als „nur“ Banker

Aus der Nordwest Zeitung, Oldenburg:

Der frühere OLB-Vorstandsvorsitzende Jörg Bleckmann feiert an diesem Freitag seinen 75. Geburtstag. Neben seiner beruflichen Tätigkeit lagen ihm vor allem die regionalen Hochschulen und die Wirtschaftsbildung am Herzen. [...] Für das Institut für ökonomische Bildung (IÖB) in Oldenburg engagiert er sich bis heute.

24.07.2018

"Wir brauchen ein Schulfach Wirtschaft"

Aus der WirtschaftsWoche:

Das Wirtschaftswissen der deutschen Schüler ist schlecht. Der Bildungsökonom Dirk Loerwald fordert daher eine Veränderung des Unterrichts – und kritisiert veraltete Lehrbücher. [...] Dirk Loerwald ist Professor für Ökonomische Bildung an der Universität Oldenburg und Geschäftsführer des dortigen Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB).

11.07.2018
Presseartikel

Großes Thema bunt erklärt

Aus dem HunteReport, Oldenburg:

Auch wenn Europa zur Zeit eine politische Krise durchmacht - für die Wirtschaft ist die Währungsunion ein Segen. Diese Meinung vertritt die Wirtschaftsvereinigung "Der Kleine Kreis". Und ihr ist das Thema so viel Wert, dass sie Europa und dem freien Handel eine eigene, gleichnamige Broschüre widmet.

Quelle: HunteReport, 11.07.2018, S. 3

23.06.2018

Europa erst einmal verstehen

Aus der Nordwest Zeitung, Oldenburg:

Europa und der freie Handel – diese Themen sind seit Wochen in den Schlagzeilen. Aber wer versteht schon die Zusammenhänge? Dazu legte die Wirtschaftliche Vereinigung Oldenburg – Der Kleine Kreis jetzt eine fast 50-seitige Broschüre vor. Titel: „Wirtschaftsraum Europa – Warum freier Handel allen nützt“. Die in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB/Oldenburg) erarbeitete Broschüre ist für Jugendliche, Schulen, Unternehmen und andere Interessenten gedacht [...].