Staat

G09

Umweltökonomik
Vertiefungsbaustein

In diesem Baustein wird die Anwendung ökonomischer Kategorien bei ökologischen Fragen dargestellt und begründet. Das Verhältnis Ökonomie/Ökologie hat für einen problemorientierten Unterricht in der Schule hohe Bedeutung und wird häufig moralisch-ethisch diskutiert. Dabei wird dann von einem relativ engen Zusammenhang zwischen dem Erwerb ökologischen Bewusstseins einerseits und umweltverträglichem Verhalten andererseits ausgegangen. Um das Defizit dieses Ansatzes zu beseitigen, sind die Beziehungen von Ordnungsrahmen, Anreizen und daraus abgeleitete Handlungen von Wirtschaftssubjekten offen zu legen.

Inhalte:

  • Umweltprobleme aus ökonomischer Sicht: Beziehungen zwischen ökonomischem und ökologischem System, Umweltprobleme als Knappheitsprobleme, Bewertung von Umweltleistungen und Umweltschäden
  • Erklärungsansätze aus Sicht der Ökonomik: Wachstum und Umweltbelastung, Umweltprobleme als Marktversagen (externe Effekte, Gefangenendilemma)
  • Lösungsansätze: umweltpolitische Instrumente im Vergleich (z. B. Ökosteuern, Umweltzertifikate), Pigou-Steuer, Coase-Theorem
  • umweltpolitisches Handeln zwischen Wirksamkeit und Akzeptanz: Neue Politische Ökonomie, Neue Institutionenökonomik, Neoklassische Umweltökonomik, Ökologische Ökonomik, Evolutorische Umweltökonomik

Autor/in

Prof. Dr. Gerd-Jan Krol

Lehrstuhl in/an

Westfälische Wilhelms-Universität, Münster

Wählen Sie einen Begriff, um die Ergebnisse einzugrenzen

Bausteinbereich

Bausteinart