Methodik

M08

Üben und Erfolgskontrolle in der ökonomischen Bildung
Vertiefungsbaustein

In diesem Baustein werden zwei wesentliche Elemente eines handlungsorientierten Didaktikkonzepts behandelt. Üben und Erfolgskontrollen sind zentrale Bestandteile des Lernprozesses, um Lernergebnisse zu sichern und den Lernerfolg zu überprüfen. Ohne Übungen sind Kenntnisse und Fertigkeiten kaum zu festigen, ohne die Durchführung von Lernerfolgskontrollen ist es kaum möglich, Schülerinnen und Schülern eine differenzierte Rückmeldung hinsichtlich ihres erreichten Leistungsstands zu geben.

Inhalte:

  • Üben in der ökonomischen Bildung: Üben als „vernachlässigtes“ Kind der Pädagogik, anthropologische, lern- und gedächtnispsychologische Grundlagen des Übens, fachdidaktische Grundlagen des Übens, ausgewählte Übungsmöglichkeiten in der ökonomischen Bildung
  • Erfolgskontrolle in der ökonomischen Bildung: Problematik der Entwicklung von Erfolgskontrollen für handlungsorientiertes Lernen, schulpädagogische und didaktische Diskussion hinsichtlich Rückmeldungen zu Leistungsstand und Lernerfolg, handlungsorientierte Prüfungen in der kaufmännischen Erstausbildung, Entwurf einer handlungsorientierten schriftlichen Lernerfolgskontrolle am Bei-spiel der Fallstudienarbeit

Autor/in

Priv. Doz. Dr. Volker Brettschneider

Lehrstuhl in/an

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Wählen Sie einen Begriff, um die Ergebnisse einzugrenzen

Bausteinbereich

Bausteinart