Internationale Wirtschaftsbeziehungen

R01

Internationale Wirtschaftsbeziehungen
Grundbaustein

Das wesentliche Ziel dieses Bausteins ist es, in die Strukturen und Wirkungszusammenhänge der internationalen Wirtschaftsbeziehungen einzuführen, wobei die Vermittlung kategorialer Einsichten im Vordergrund steht. Die vorgestellten Analyseinstrumente werden dabei auf die relevanten Problemstellungen bezogen und die wirtschaftspolitischen Implikationen jederzeit aufgezeigt, um Transfermöglichkeiten auf aktuelle Entwicklungen zu schaffen. Grundsätzlich werden die ökonomischen und politischen Zusammenhänge und ihre Gestaltung in Institutionen der internationalen Wirtschaftsordnung offengelegt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Handels-, nicht den Finanzbeziehungen (zur Problematisierung der Finanzströme siehe Baustein R06 „Internationale Finanzbeziehungen“).

Inhalte:

  • Bedeutung und Erfassung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen: Bedeutung und Entwicklung des Außenhandels, Zahlungsbilanz als Messkonzept
  • Ursachen des internationalen Handels: klassische Außenhandelstheorien und ihre Erweiterungen
  • Freihandel oder Protektionismus
  • Liberalisierung der Außenwirtschaft: regional wirtschaftliche Integration, Liberalisierung der Weltwirtschaftsordnung
  • Währung und Wechselkurs: Wechselkurs und Devisenmarkt, alternative Wechselkurssysteme im Vergleich, Bestimmungsgründe des Wechselkurses, internationale Währungsordnung

Autor/in

Prof. Dr. Klaus-Peter Kruber

Lehrstuhl in/an

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Wählen Sie einen Begriff, um die Ergebnisse einzugrenzen

Bausteinbereich

Bausteinart