Wirtschaftswissensch. Theoriebildung

T04

Geschichte der ökonomischen Lehrmeinungen
Vertiefungsbaustein

Der Baustein soll einen Einblick in die Entwicklung ökonomischen Denkens verschaffen. Es werden Brüche und Kontinuitäten in der Theorieentwicklung, Gründe für neue Theoriebildungen und der heutige Stellenwert einzelner ökonomischer Theorien dargelegt. Darüber hinaus leuchtet die Einbeziehung historischer und weltanschaulicher Aspekte die Hintergründe für die Entstehung von Theorien aus. Untersucht werden die Epochen „Vorklassik“ (Griechische Antike bis 1776), „Klassik“ (1776 – 1870), „Neoklassik“ (1870 – 1930) und „Moderne“ (1930 bis heute).

Inhalte:

  • Vorklassik: Ökonomik im Dienste übergeordneter Konzepte: Menschenbild und Rolle des Staates, Märkte und Preise, Verteilung, Geldtheorie und -politik: Entstehung des Geldes, Seignorage und Inflation
  • Klassik: Emanzipation der Ökonomik als Wissenschaft: Menschenbild und Rolle des Staates, Märkte und Preise, Verteilung, Geldtheorie und -politik, wirtschaftliche Entwicklung, Außenwirtschaft
  • Neoklassik:Menschenbild und Rolle des Staates, Märkte und Preise, Verteilung, Geldtheorie und -politik, Außenwirtschaft

Autor/in

Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Starbatty
Axel Stühmer

Lehrstuhl in/an

Eberhard-Karls-Universität, Tübingen

Wählen Sie einen Begriff, um die Ergebnisse einzugrenzen

Bausteinbereich

Bausteinart