Aktuelle Meldungen

Druckversion der Seite

2017

Meldungen eingrenzen:

04.09.2017

Erfolgreich durch das 1. Ausbildungsjahr: Handreichung für Unternehmen

Wie kann das Risiko eines Ausbildungsabbruchs reduziert werden? Eine wichtige Maßnahme sind regelmäßige Gespräche mit den Auszubildenden. Dies gilt insbesondere bei Jugendlichen, die Probleme mit den geforderten Leistungen in der Ausbildung haben oder sich mit den Umgangsformen im Unternehmen schwertun.

Das Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) und die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer haben jetzt die Handreichung "Junge Menschen in Unternehmen individuell betreuen und fördern" auf den Weg gebracht, die Ausbilder und Ausbilderinnen in Unternehmen bei der Gesprächsführung mit den Auszubildenden zu bestimmten Anlässen unterstützen soll. Dies betrifft beispielsweise den Ausbildungsbeginn im August, die erste Positionsbestimmung im Oktober oder die Reflexion des ersten Berufsschulzeugnisses im Februar. Zu jedem Termin liegen Formulare, Checklisten o. Ä. sowie Hintergrundinformationen vor, um einerseits die Leistungen und Fortschritte des Auszubildenden gemeinsam zu reflektieren und andererseits individuelle Ziele für die nächsten Monate in Verbindung mit dem betrieblichen Ausbildungsplan zu vereinbaren. In der Handreichung ist ein Internetlink hinterlegt, mit dem die Formulare und Checklisten, die im Unternehmen beschriftet werden, heruntergeladen werden können. Zugleich ist die Handreichung modular aufgebaut, um die Materialien vor dem Hintergrund der betrieblichen Gegebenheiten und individuellen Unterstützungsbedarfe der Auszubildenden flexibel einsetzen zu können.

Die Handreichung wurde vom IÖB mit Fördergeldern des BMBF im Rahmen des Jobstarter-Projektes „Oldenburger Ausbildungsmodell (OLAM)“ entwickelt. Die Konzeption erfolgt in Abstimmung mit der IHK. Für Unternehmen, die den Ordner einführen wollen, bieten die beiden Einrichtungen kurze Fortbildungen mit einer Dauer von zwei Stunden an.

Die Handreichung wird als Ordner zum Selbstkostenpreis von 20,00 Euro pro Stück (zzgl. Versand) vertrieben. Die Bestellung kann unter der Adresse bestellung@ioeb.de vorgenommen werden.

01.09.2017

Start: econo=me Schülerwettbewerb Wirtschaft und Finanzen zum Thema „Abschaffung des Bargelds?!“

Bundesweit können ab jetzt wieder Schülergruppen ab Jahrgangsstufe 7 aller Schulformen am econo=me Schülerwettbewerb Wirtschaft und Finanzen teilnehmen. Das Thema lautet in diesem Jahr „Abschaffung des Bargelds?!“ und differenziert sich in Aufgabenstellungen für die Sekundarstufe I und II. In Arbeitsgruppen von 3 bis 10 Teilnehmern erstellen die Schüler Beiträge zum Thema, wobei der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind: Sie können alles einreichen – von Videos über Radiobeiträge, Comics, Zeitungsartikel bis hin zu Webseiten. Veranstaltet wird der Wettbewerb in Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB), dem Handelsblatt und der Flossbach von Storch Stiftung.

Den Lehrkräften wird zur Unterstützung der Beitragserarbeitung ihrer Schüler das Handelsblatt, ein Jahreszugang zur umfangreichen Datenbank mit Materialien für den Wirtschaftsunterricht des wigy e. V., ein Exemplar der Unterrichtseinheit „Finanzielle Allgemeinbildung“ sowie weitere Unterstützungen geboten.

Den Gewinnergruppen winken tolle Preise, wie iPads oder Hoverboards und für die Klasse/den Kurs der Gewinnerteams Tagesausflüge in z. B. einen Freizeitpark, einen Trampolinpark oder einen Wald- und Hochseilgarten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat erneut die Schirmherrschaft übernommen. Brigitte Zypries: „Allen Schülerinnen und Schülern möchte ich raten, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Nutzt diese Chance, euch frühzeitig mit wirtschaftlichen und finanziellen Fragen auseinanderzusetzen!“

Eine Neuerung in diesem Jahr: Es wird ergänzend zur regulären econo=me Preisverleihung ein Publikumspreis ausgelobt. Über ein Online-Voting gehen die Gruppen hierbei auf Stimmenfang, um ihren Beitrag der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Teilnahme am Publikumspreis ist freiwillig. 

Die Anmeldung ist ab sofort möglich.
Die Beiträge sind bis zum 28. Februar 2018 einzureichen.
Die Preisverleihung findet am 7. Juni 2018 in Köln statt.
Alle Informationen und
Teilnahmebedingungen sind zu finden unter: www.econo-me.de

29.08.2017

„Wie würden Sie entscheiden?“ – Erste Lehrerfortbildung im Oldenburger Experimentallabor Ökonomische Bildung (OX)

Was ist eine faire Verteilung? Wie wirken „Nudges in Entscheidungssituationen? Wie entsteht ein Marktpreis? Mit diesen und ähnlichen Fragen haben die sich Lehrerinnen und Lehrer im Rahmen der Wirtschaftslehrer-Fortbildung des wigy e. V. am 23. August in der Oldenburgischen Landesbank und dem Oldenburger Experimentallabor Ökonomische Bildung (OX) auseinandergesetzt. Gemeinsam mit 25 Lehrkräften führten Markus Allbauer und Prof. Dr. Dirk Loerwald von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Experimente durch, die als Methode im Wirtschafts- und Politik-Wirtschafts-Unterricht eingesetzt werden können. Dazu gehörte beispielsweise das so genannte „Spendenexperiment“, das deutlich macht, inwieweit unsere Spendenbereitschaft durch einen Nudge – in diesem Fall ein Richtwert – beeinflusst werden kann. Im Unterricht können die Lehrkräfte später die Anreizwirkung von Nudges auf das individuelle Entscheidungsverhalten reflektieren. Auch passende Experimente zur Analyse von Dilemma-Situationen oder zur Bildung eines Marktpreises standen auf dem Programm. Was aber, wenn ein Experiment in der Klasse nicht das erwartete Ergebnis bringt? Für diese und weitere Fragen ließ die Fortbildung den Teilnehmern genügend Raum.

Das Oldenburger Experimentallabor steht in Zukunft für Schulklassen zur Verfügung. Lehrkräfte können dort unter Anleitung mit ihren Schülern ökonomische Experimente durchführen, die sie inhaltlich an die Themen im Unterricht anknüpfen. Mehr Informationen: http://www.ox-lab.de/

Markus Allbauer mit Teilnehmern der wigy Wirtschaftslehrer-Fortbildung bei der Durchführung eines Experimentes im Oldenburger Experimentallabor Ökonomische Bildung (OX)

Die Teilnehmer der Fortbildung „Experimente im Wirtschaftsunterricht“

18.08.2017

Seminarangebot „Wirtschaft aktuell“ für Lehrkräfte der Sek I im Februar

In diesem Seminar erhalten Lehrkräfte, die das Fach Wirtschaft unterrichten, die Möglichkeit, sich mit Fachkolleginnen und –kollegen über ihre unterrichtlichen Erfahrungen auszutauschen und mit spezifischen Themen vertieft auseinanderzusetzen. Insbesondere werden gemeinsam Unterrichtssequenzen zu ausgewählten curricularen Themenfeldern mit aktuellen Bezügen entwickelt. Darüber hinaus werden Ideen zur unterrichtlichen Gestaltung vorgestellt.

Das zweitägige Seminar wird vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) in Kooperation mit dem Ludwig-Windthorst Haus in Lingen am 05./06. Februar 2018 durchgeführt.

Ausführliche Informationen:

http://www.ioeb.de/aktuelle-fortbildungen