Aktuelle Meldungen

Druckversion der Seite

2007

Meldungen eingrenzen:

09.07.2007

Neues Bundesland bei ÖBO: Sachsen Anhalt

Halle/Saale. Als neues teilnehmendes Bundesland kann im Herbst diesen Jahres Sachsen-Anhalt im Aus-, Fort- und Weiterbildungssystem „Ökonomische Bildung online“ begrüßt werden. In Sachsen-Anhalt startet am 19. September 2007 erstmalig eine Internetgestützte berufsbegleitende Zertifikatsmaßnahme für 25 Lehrkräfte mit dem Ziel des Erwerbs einer Unterrichtserlaubnis für das Fach „Wirtschaft an Sekundarschulen“. Die Maßnahme wird in Kooperation zwischen dem Landesinstitut für Lehrerfortbildung, Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung von Sachsen-Anhalt (LISA) und der Ökonomie & Bildung gGmbH (Ö&B) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg durchgeführt.

25.06.2007

Handelsblatt Jahreskongress 2007: Vorankündigung

Eingebunden in das Programm ist auch die Preisverleihung für die Gewinner des bundesweiten Schülerwettbewerbs „Ökonomie mit Energie“, der vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) in Kooperation mit dem Handelsblatt durchgeführt wird.

Die Teilnahme ist für Lehrer kostenfrei.

Nähere Informationen zu den Themen des Kongresses und zur Anmeldung finden Sie hier: http://www.euroforum.de

Für nähere Informationen zum Schülerwettbewerb „Ökonomie mit Energie“ klicken Sie hier.

12.06.2007

Comenius Siegel 2007 für "Handelsblatt macht Schule"

Am 8. Juni 2007 wurden dem IÖB, dem WiGy e. V. sowie der Handelsblatt GmbH für das erfolgreichen Kooperationsvorhaben "Handelsblatt macht Schule" das Comenius EduMedia Siegel zuerkannt.

Die Gesellschaft für Pädagogik und Information e. V. (GPI) zeichnet als wissenschaftliche Fachgesellschaft für Multimedia, Bildungstechnologie und Mediendidaktik alljährlich pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch besonders wertvolle didaktische Multimediaprodukte und europolitische Bildungsmedien aus, bei denen die Inhalte und nicht die Technik im Vordergrund stehen.

Die Sieger des Medienwettbewerbs werden nach didaktisch und wissenschaftlich fundierter Begutachtung in einem herstellerneutralen Bewertungsverfahren ermittelt. In einem zweistufigen Vergabeverfahren wird über die Comenius-EduMedia-Awards für exemplarische didaktische Multimediaprodukte entschieden. Die Comenius-EduMedia-Auszeichnungen werden für hervorragende IKT-basierte Bildungsmedien aus allen Bildungsbereichen, Anwendungsfeldern und Bildungsinhaltsbereichen verliehen, die als CD-ROM, als DVD oder im Netz bzw. als hybrides Angebot, als Autorensystem, als Netzwerk oder als Plattform für Bildungszwecke zur Verfügung stehen.

05.06.2007

Hochkarätiger Beirat unterstützt das Oldenburger Institut für Ökonomische Bildung (IÖB)

Das Ziel der Förderung ökonomischer Bildung als Allgemeinbildung re­alisiert das An-Institut in der Regel über Public Private Partnership Pro­jekte. Dies spiegelt sich in der Zusammensetzung des Beirats wider: Dr. Bleckmann, Jörg (OLB AG), Dr. Brinker, Werner (EWE AG) (Vorsitz), Dr. Burkard, Karl-Josef (Studienseminar Oldenburg/AGO), Dr. Empter, Stefan (Bertelsmann Stiftung), Prof. Dr. Krol, Gerd-Jan (Universität Münster, Insti­tut für Ökonomische Bildung), Lemke, Thomas (Rechtsanwälte Kramer Lemke Wilken) (stellv. Vorsitz), Prof. Dr. Schneidewind, Uwe (CvO Univer­sität Oldenburg), Stratmann, Lutz (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur).

Hintergrund IÖB

Das Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) ist ein angegliedertes Institut der CvO Universität Oldenburg – einem zentralen Standort für die Lehramtsausbildung in der ökonomischen Bildung. Das IÖB forscht, entwickelt, berät und qualifiziert für die Etablierung ökonomischer Bildung in Schule und Gesellschaft. Es ist bundesweit ak­tiv, z. B. mit internetgestützter Weiterbildung in mehreren Bundesländern sowie in Polen, Russland und China. Weitere Informationen: www.ioeb.de.

Ziele und Funktionen des Beirats

Der Beirat des IÖB übt eine beratende und unterstützende Funktion aus, insbeson­dere im Hinblick auf die Nachhaltigkeitsbestrebungen des An-Instituts. Die Mitglie­der sollen Transparenz auch für Außenstehende und Zuwendungsgeber herstellen.