Aktuelle Meldungen

Druckversion der Seite

2009

Meldungen eingrenzen:

06.02.2009

Verbundprojekt: mehr Energiebildung im Wirtschaftsunterricht

In Zukunft sollen Schülerinnen und Schüler mehr über Energiebildung lernen. Eigens hierfür wurde ein Verbundprojekt „Bildung für eine nachhaltige Energieversorgung und Energienutzung“ ins Leben gerufen, das am 5. Februar offiziell an den Start ging.

Das Projekt ist interdisziplinär angelegt: Wissenschaftler der Universität aus den Fachdidaktiken Sachunterricht, Biologie, Chemie, Physik, Informatik, Ökonomische Bildung und Berufs- und Wirtschaftspädagogik erarbeiten Unterrichtskonzepte und –materialien für den schulischen Einsatz sowie Konzepte für die Aus- und Weiterbildung von Lehrern. Mit im Boot sind ferner Landesschulbehörden, Schulen, Unternehmen und regionale Einrichtungen.

Durch das gemeinsame Projekt soll der Notwendigkeit, dass Schüler mehr über eines der dringendsten Themen unserer Zeit wissen sollten, Rechnung getragen werden. Außerdem kann das Thema Energie das Interesse der Schüler schaffen, wenn es um Inhalte an der Schnittstelle zwischen Technik, Sozialwissenschaften und Ökonomie geht. Projektsprecher sind Prof. Dr. Ilka Parchmann, Lehrstuhlinhaberin für Didaktik der Chemie, und Prof. Hans Kaminski, Wissenschaftlicher Leiter am Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) in Oldenburg. Das Projekt läuft drei Jahre lang und wird von der Stiftung Niedersächsische Zukunfts- und Energiefonds gefördert. Weitere Informationen unter www.uni-oldenburg.de/energiebildung.

30.01.2009

Zweite Ausgabe des „Newcomer“

Im November feierte er Premiere, der gemeinsam vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) und vom Handelsblatt herausgegebene Newcomer. Kaum erschienen war die erste Ausgabe auch schon vergriffen: Mehr als 50.000 Exemplare wurden von Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet bestellt. Die große Resonanz begeistert die Herausgeber Hermann-Josef Knipper, stellvertretender Chefredakteur Handelsblatt, und Prof. Hans Kaminski, wissenschaftlicher Leiter des IÖB: „Das enorme Interesse freut uns riesig und ist Ansporn für die kommenden Ausgaben.“ 

Ihrem Konzept bleibt die Zeitung für Schüler in der zweiten Ausgabe treu. Berichtet wird für Jugendliche in einer verständlichen und lebendigen Sprache über Themen rund um die Wirtschaft. Die „Finanzkrise“ – Wort des Jahres 2008 – dominiert derzeit alle Diskussionen in der Öffentlichkeit. Für Schülerinnen und Schüler sind die Hintergründe und Zusammenhänge allerdings oft nicht leicht zu verstehen. Artikel zur Lage auf den Weltmärkten, zur Konjunktur und zum Arbeitsmarkt dürfen daher in der aktuellen Ausgabe nicht fehlen: „Die Krise geht jeden etwas an“ titelt der Newcomer im Aufmacher.

In der Rubrik „Profil“ stehen dagegen Barack Obama als neuer Präsidenten der Vereinigten Staaten und sein Versprechen „Yes, we can“ im Mittelpunkt. Weitere Themen der zweiten Ausgabe sind die Modebranche, Fast-Food-Ketten und Wirtschaftsunterricht im Ausland.

Die Zeitung für Schüler kann kostenlos im Internet unter www.handelsblattmachtschule.de/newcomer bestellt werden.

Weitere Informationen auch in der Rubrik "Projekte" des IÖB.

26.01.2009

1000. Beitrag bei "Wirtschaft aktuell im Unterricht"

Im Januar 2009 hat das IÖB den 1000. Beitrag in der Rubrik "Wirtschaft aktuell im Unterricht " eingestellt.
Das kostenlose Angebot richtet sich an Lehrkräfte, die im Unterricht tagesaktuelle, didaktisch aufbereitete Zeitungsartikel zu Themenbereichen des Wirtschaftsunterrichts einsetzen wollen. Die Texte werden durch Grafiken, Tabellen und Karikaturen ergänzt und bieten so vertiefende Möglichkeiten des unterrichtlichen Einsatzes. Der bundesweit einmalige Materialienpool basiert auf einer Kooperation zwischen dem IÖB sowie der Tageszeitung Handelsblatt. Er wird seit Februar 2004 stetig ergänzt. Der 1000 Beitrag hat den klangvollen Titel "Obamas großes Experiment".

Die Artikel finden sich unter: www.wigy.de

02.12.2008

2. Tag der Ökonomischen Bildung in Oldenburg

Der Verband Ökonomische Bildung an allgemein bildenden Schulen VÖBAS e. V führt am 20. März 2009 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg eine Fachtagung für Lehrkräfte an Gymnasien, Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Fachgymnasien (außer Fachgymnasium Wirt­schaft) zum Thema „Berufs- und Studienwahl als Aufgabe der ökonomischen Bildung“ durch.

Nach einem Fachvortrag von Prof. Dr. Rudolf Schröder, Inhaber der Stiftungsprofessur Berufsori­entierung an der C. v. O. Universität Oldenburg, zu „Theoretischen Ansätzen und praktischen Her­ausforderungen der Berufs- und Studienwahl“ wird die Thematik in mehreren Workshops mit Ver­tretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Schule vertieft werden.

Workshop 1: Die neuen niedersächsischen Kerncurricula Wirtschaft für die Haupt- und die Real­schule und die Frage der Berufsorientierung

Workshop 2: Universitäre Studienberatung unter den Bedingungen modularisierter Studiengänge

Workshop 3: Gewinnung und Auswahl von Auszubildenden und Mitarbeitern aus betrieblicher Sicht

Workshop 4: Konzepte für den Unterricht zur Studien- und Berufswahlvorbereitung am Gymna­sium

Workshop 5: Arbeitsmarktpolitische Reformen der Regierungen Schröder und Merkel – Erfahrun­gen aus der Praxis einer Arbeitsagentur

Die Veranstaltung wird durch einen „Marktplatz“ mit Büchertischen der Schulbuchverlage, Infor­mationsstände, Berichte aus den Schulen usw. ergänzt und durch ein Podiumsgespräch zum Thema „Lehren aus der Finanzkrise“ aus der Sicht der Banken, der Wirtschaftswissenschaft und der Wirtschaftspädagogik beschlossen.

Der Verband Ökonomische Bildung an allgemein bildenden Schulen VÖBAS e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, die ökonomische Bildung an allgemein bildenden Schulen zu fördern, die Fortbildung und den Erfahrungsaustausch der Lehrkräfte zu unterstützen sowie die fachlichen In­teressen seiner Mitglieder zu vertreten.

Detailliertes Programm und Anmeldung unter www.voebas.de