Aktuelle Meldungen

Druckversion der Seite

2018

Meldungen eingrenzen:

13.11.2018

Seminarangebot „Wirtschaft aktuell“ für Lehrkräfte der Sek I im Februar 2019

In diesem Seminar erhalten Lehrkräfte, die das Fach Wirtschaft unterrichten, die Möglichkeit, sich mit Fachkolleginnen und –kollegen über ihre unterrichtlichen Erfahrungen auszutauschen und mit spezifischen Themen vertieft auseinanderzusetzen. Insbesondere werden gemeinsam Unterrichtssequenzen zu ausgewählten curricularen Themenfeldern mit aktuellen Bezügen entwickelt. Darüber hinaus werden Ideen zur unterrichtlichen Gestaltung vorgestellt.

Das zweitägige Seminar wird vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) in Kooperation mit dem Ludwig-Windthorst Haus in Lingen am 26./27. Februar 2019 durchgeführt. Ausführliche Informationen:

http://www.ioeb.de/aktuelle-fortbildungen

12.11.2018

wigy Forum 2018: 25 Jahre wigy e. V. – „Wer nicht viel weiß, der muss viel glauben!“

25 Jahre wigy e. V., 25 Jahre Ökonomische Bildung – das war der Aufhänger des diesjährigen wigy Forums 2018 in der Oldenburgische Landesbank AG (OLB). Damit blickt der Verein zurück auf seine Wurzeln: die „Förderung der ökonomischen Bildung an allgemein bildenden Schulen“, betonte Hon.-Prof. Dr. Werner Brinker, Vorstandsvorsitzender des wigy e. V., in seiner Begrüßung. Zu diesem besonderen Jubiläum lud der Verein seine Mitglieder, langjährige Weggefährten sowie weitere Interessierte ein, um die Entwicklung und Perspektiven der Vereinsarbeit und der ökonomischen Bildung gemeinsam zu diskutieren.

„Seit 25 Jahren setzt sich wigy e. V. dafür ein, das Thema Wirtschaft in den Schulen zu verankern und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Dieses Engagement ist für unsere Gesellschaft von großer Bedeutung, denn ohne wirtschaftliche Grundkenntnisse lassen sich weder Geschichte noch Politik verstehen. Ich gratuliere herzlich zum Jubiläum!“, sagte der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler.

„Die positiven Entwicklungen der vergangenen Jahre waren nur möglich durch die aktive Zusammenarbeit von Schulen, Lehrkräften, Unternehmen und Organisationen“, resümierte der Leiter des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB), Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Kaminski, in seiner Einführung.

In der anschließenden Podiumsdiskussion wies Hilger Koenig, Vorstandsmitglied des wigy e. V., besonders auf die Bedeutung der ökonomischen Bildung hin: „Es geht vor allem um die Notwendigkeit, Schülerinnen und Schüler für das Leben fit zu machen und dafür bedarf es eines Verständnisses wirtschaftlicher Zusammenhänge.“ Dr. Karl-Josef Burkard, Vorsitzender des Verbands Ökonomische Bildung an allgemein bildenden Schulen (VÖBAS), betonte daneben die Vermittlung von „Orientierungen in einer zunehmend komplexen Welt“ als zentrale Aufgabe des Wirtschaftsunterrichts. In der grundständigen Ausbildung und kontinuierlichen Fortbildung der Lehrkräfte sieht er das eigentliche „Nadelöhr" für eine Ausweitung und Vertiefung der ökonomischen Bildung im Schulsystem. Wolf-Jürgen Thormann, Gründungsmitglied der Initiative „Wirtschaft & Gymnasium“, aus der sich der wigy e. V. gründete, sprach sich zudem für einen noch größeren Anteil von Wirtschaftsthemen im Unterricht aus, um die Allgemeinbildung zu verbessern: „Nur so können zum Beispiel politische Entscheidungen und Politik an sich besser in Zusammenhänge eingeordnet werden.“ Dies alles kann jedoch nur gelingen, wenn auch „Unternehmen und Institutionen sich der Bedeutung der ökonomischen Bildung bewusst werden und weiter verstärkt dafür eintreten“, appellierte Dr. Joachim Peters. Moderiert wurde die Podiumsdiskussion von Hon.-Prof. Dr. Werner Brinker.

Mit der von Jacqueline Kleemann (Leiterin der Geschäftsstelle wigy e. V.) moderierten und dieses Jahr von der Band B-202 der Helene-Lange-Schule Oldenburg musikalisch begleiteten Veranstaltung rückt der wigy e. V. alljährlich Themen in den Vordergrund, die im Wirtschaftsunterricht an allgemein bildenden Schulen eine zunehmende Bedeutung erlangen. Der Verein setzt sich seit 25 Jahren für ökonomische Bildung an Schulen ein und ist mit der bundesweit größten Online-Datenbank für Unterrichtsmaterialien Anlaufstelle für ca. 900 Lehrkräfte sowie Schulen im Bereich der Wirtschaftsbildung an allgemein bildenden Schulen.

Das Video zur Veranstaltung finden Sie hier.

Erstes Bild v. l.: Karl-Josef Burkard (VÖBAS e. V.), Jacqueline Kleemann (wigy e. V.), Hilger Koenig (wigy e. V.), Prof. Hans Kaminski (IÖB), Wolf-Jürgen Thormann, Björn Thümler (Nds. Minister für Wissenschaft und Kultur), Margareta Brauer-Schröder (wigy e. V.), Hon.-Prof. Werner Brinker (wigy e. V.), Dr. Joachim Peters (Oldenburgische IHK)

Fotos: wigy/M. Hibbeler

02.11.2018

Handelsblatt Newcomer: Ausgabe 51

Heute erscheint die 51. Ausgabe des Handelsblatt Newcomers, der kostenlosen Wirtschaftszeitung für Jugendliche aller Schulformen ab der Jahrgangsstufe acht.

Aus aktuellem Anlass befasst sich die Ausgabe mit der zunehmenden Wohnungsnot in deutschen Städten. Auf der Suche nach Lösungen für die ansteigenden Mietpreise kommt die Regierung aktuell an ihre Grenzen – zumal die Mietpreisbremse bisher nicht die gewünschte Wirkung zu erzielen scheint. Auch die Verpackungsindustrie steht vor Herausforderungen und muss sich den wandelnden Entwicklungen am Markt langfristig anpassen: anhaltende Globalisierung, wachsender Online-Handel, zunehmende Nachhaltigkeitsbestrebungen und Einflüsse der Digitalisierung.

Weitere spannende Themen sind das G20-Gipfeltreffen in Buenos Aires, Nikes Werbezusammenarbeit mit dem früheren Quarterback und gegen Polizeigewalt demonstrierenden Colin Kaepernick, der Wertverlust vieler Schwellenländerwährungen, die fremdenfeindlichen Ereignisse in Chemnitz sowie der Klimawandel.

Der Newcomer wird seit 2008 in Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) Oldenburg und dem Handelsblatt herausgegeben. Die Zeitung richtet sich bundesweit an Schüler aller Schulformen ab Klasse acht. Lehrkräfte finden kostenlose Bestellmöglichkeiten unter www.handelsblattmachtschule.de/newcomer

09.10.2018

wigy Forum 2018: 25 Jahre wigy e. V. – „Wer nicht viel weiß, der muss viel glauben!“

Kaum zu glauben: der wigy e. V. wird schon 25! Das möchte der Verein gerne mit allen Mitgliedern und Interessierten auf der diesjährigen Jahresveranstaltung am 9. November um 17.30 Uhr feiern. Entstanden aus der 1993 gegründeten Initiative „Wirtschaft & Gymnasium“ stellt der wigy e. V. mit seinen rund 1.000 Mitgliedern inzwischen ein zentrales Netzwerk für UnternehmerInnen, Schulen und Lehrkräfte aller allgemeinbildenden Schulen dar und wächst stetig weiter. Zweck des Vereins war und ist gemäß Satzung seit der Gründung die „Förderung der ökonomischen Bildung und Erziehung an allgemein bildenden Schulen […]“. Deshalb erscheint für die Jubiläumsveranstaltung kein Thema geeigneter als „Wirtschaft in der Schule“. An diesem Abend sollen nicht nur die Entwicklung des Vereins und der Ökonomischen Bildung skizziert, sondern auch ein Blick auf die gegenwärtige Situation geworfen und gemeinsam über mögliche Zukunftsperspektiven diskutiert werden (wie z. B. den Veränderungen des Wirtschaftsunterrichts durch die Digitalisierung). Neben aktuellen Unterstützern kommen auch langjährige Weggefährten des wigy e. V. zu Wort. Herr Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, wird einen Impulsvortrag halten und an der anschließenden Podiumsdiskussion teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder in der Einladung (PDF).

Veranstaltungsdaten

Termin: Freitag, 09. November 2018, 17.30 bis 19.30 Uhr

Ort: Oldenburgische Landesbank AG, Gottorpstr. 23-27, 26122 Oldenburg

Veranstalter: wigy e. V. in Kooperation mit der OLB

Anmelden können Sie sich ab sofort online, per E-Mail an info@wigy.de oder telefonisch unter 0441-36130330.

Fotos wigy Forum 2017: wigy/M. Hibbeler